Neujahr

An der Pforte des neuen Jahres begrüßt uns eine Frau, die uns durch dieses Jahr begleiten möchte: Maria, die Mutter Jesu.
Sie hat nicht nur ihr nächstes Jahr in Gottes Hand gelegt hat, sondern ihr ganzes Leben.
Mit allen Jahren ihres Lebens hat sie sich dem anvertraut, von dem sie zutiefst überzeugt war, dass er sie zur Fülle des Lebens führt.
Auch wenn das manchen Schmerz und manche Unbequemlichkeit mit einschloss.
Elisabet sagte über ihre Cousine Maria: „Selig ist die, die geglaubt hat, dass sich erfüllt, was der Herr ihr sagen ließ.“ (Lk 1,45)
Maria lädt uns an diesem ersten Tag des Neuen Jahres dazu ein, sie zum Vorbild zu nehmen und dieses anbrechende Jahr und vielleicht sogar alle Jahre, die uns geschenkt werden, in Gottes Hände zu legen, in dem Vertrauen, dass er uns reich macht.
Nicht reich an materiellen und vergänglichen Dingen, sondern an inneren Erfahrungen, an Freude und Einsicht in die Geheimnisse des Lebens und die Führung Gottes.
Es wird nicht immer der leichte und gefällige Weg sein, den er uns führt.
Aber es ist der Weg, der uns befähigen wird, mehr und mehr seine Liebe zu erfassen, in uns zu tragen und weiter zu schenken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.