Ein herzlicher Gruß nach Castrop-Rauxel!

Sie haben den Namen des „Neuen“ gehört, seinen Namen einfach mal „gegoogelt“ und sind hier gelandet?
Dann seien Sie ganz herzlich gegrüßt!
Auf diesen Webseiten bin ich eher privat unterwegs.
Ich freue mich, dass Sie mindestens genauso gespannt sind auf den Priester, der da neu in den Pastoralverbund Castrop-Rauxel-Süd, in das Pastoralteam und die Gemeinden kommt, wie auch ich gespannt bin auf Sie und die Menschen, denen ich bei Ihnen begegnen werde.
In mir steigt zunehmend die Vorfreude, ab Oktober mit Ihnen Christ und für Sie Priester sein zu dürfen. Spätestens dann werden wir uns auch persönlich kennenlernen und sicher noch so manche „Informationslücke“ schließen können.
Was mir aber besonders wichtig ist:
Wir werden gemeinsam den Glauben leben dürfen, die Eucharistie miteinander feiern können und uns und unser Leben immer wieder neu auf Christus ausrichten.
All das durfte ich in den letzten 18 Jahren als Pfarrer der Pfarrei St. Agatha Altenhundem und damit als Leiter des Pastoralverbundes Pastoraler Raum Lennestadt tun.
Ein Pastoraler Raum, bestehend aus 12 Pfarreien, etlichen Kapellengemeinden und 43 Ortschaften im südlichen Sauerland im Kreis Olpe. Es ist einer der größten Pastoralen Räume im Südsauerland.
Es war und ist mir eine Freude und Ehre, hier Priester sein zu dürfen.
Die Menschen hier haben es möglich gemacht, dass ich als gebürtiger Ruhrgebietler (Lünen) im Sauerland eine Heimat gefunden habe und dafür bin ich von Herzen dankbar.
In den vergangenen Jahren sind so viele Verbindungen gewachsen, habe ich so viele Menschen kennen- und schätzen gelernt, durfte ich so viel an Glauben erleben und begleiten, dass ich den Gedanken an einen Wechsel bis vor einigen Wochen noch gar nicht ernsthaft in Erwägung gezogen habe.
Dann hat allerdings im Advent 2020 mein Körper nach etlichen Anforderungen ganz plötzlich signalisiert, dass die Kräfte endlich sind. Es war eine Phase, aus der ich dankenswerterweise recht zügig, u.a. auch durch die Unterstützung lieber Menschen, schnell wieder herausgefunden habe. Gesundheitlich ist alles wieder in Ordnung.
Aber dieses Erlebnis war mir ein Anstoß, über meine Zukunft nachzudenken.
Das Ergebnis dieser Überlegungen und eines sehr intensiven, offenen und angenehmen Gespräches mit dem Pastoralteam des Pastoralverbundes Castrop-Rauxel-Süd war die Bewerbung auf die ausgeschriebene Pfarrstelle. Diese hat unser Herr Erzbischof nun angenommen und mich mit Wirkung zum 1. Oktober 2021 zum Pfarrer der Pfarrei St. Lambertus Castrop-Rauxel ernannt, mit der die Leitung des Pastoralverbundes Castrop-Rauxel-Süd verbunden ist.

Neben der Aussicht auf die Rückkehr in etwas „heimatlichere“ Gefilde, und die im Vergleich zu Lennestadt etwas übersichtlichere Größe des Pastoralverbundes, war für meine Bewerbung auch die Tatsache ausschlaggebend, dass ich in meinem Alter (Jg. 1965) noch einmal die Möglichkeit sehe, ein neues soziales Umfeld aufzubauen, was mit zunehmendem Alter natürlich immer schwieriger wird.
Dabei hoffe ich auf Ihre Unterstützung und Ihr Wohlwollen. Gerne würde ich mich schnell bei Ihnen einleben, um auch innerlich anzukommen.
Was mich angeht, so stehen die Tore dazu weit offen. Ich freue mich auf Sie, auf die Menschen, auf die Arbeit in unseren und für unsere Gemeinden und auf den Glauben, den wir gemeinsam leben dürfen.
Jetzt sind zunächst die praktischen Voraussetzungen für den Stellenwechsel zu schaffen und manche organisatorischen Dinge zu klären, damit hoffentlich der Wechsel zum Anfang Oktober reibungslos klappt.

Ich freue mich auf unsere gemeinsame Zeit und grüße Sie sehr herzlich
Christoph Gundermann, Pfarrer